Mittwoch, 28. September 2011

Klinikkoffer

(English)

Mein schlaues Schwangerschaftsbuch empfiehlt, dass man ab ca. 35 Schwangerschaftswoche seine Kliniktasche packen soll. Und auch wenn die Meinungen darüber auseinander gehen, was man alles braucht oder nicht braucht, so gibt es doch bezüglich einiger Dinge Einhelligkeit. Nun, in meine Kliniktasche kommen auf jeden Fall ......



..... ein Bademantel .......





.... und für tagsüber eine Kombi aus Nicky-Jacke .....



.... und Nicky-Hose.

Wie unschwer zu erkennen ist, befindet sich alles noch im Entwiklungsstadium. Aber zum Glück habe ich ja noch ein paar Wochen. Was bleibt also noch zu tun?
  • Die Jacke ist so gut wie fertig. Als Grundschnitt habe ich Burda 11-2007-121 gewählt. Die Ärmel habe ich zu leichten Puffärmeln geändert und ich habe eine Kapuze hinzugefügt. Das Original sieht vor, dass die Vorderteile in der Seitennaht mit eingefasst werden. Ich habe mich dazu entschlossen, dass ich die Jacke mit Bändchen an den Seiten schließen möchte. Dies hat den Vorteil, dass ich so die Jacke meinem Restbauch noch ein bißchen anpassen kann und die Jacke nicht über Kopf wie einen Pullover anziehen muss. Außerdem möchte ich den Verschluss so regeln, dass ich auf beiden Seiten schließen kann. Ich denke, dass kann beim Stillen ganz praktisch sein. Und bis auf die Bändchen zum Verschließen der Jacke ist das Oberteil auch fertig.
  • Der Hosenschnitt ist wieder einmal Burda 11-2007-122. Bis auf den Bund ist die Hose auch soweit fertig. Ich wollte beim Bund noch zusätzlich einen Tunnelzug für ein Band nähen, um die Hose meinem Bauch anzupassen. Ansonsten ist aber auch die Hose auf der Zielgeraden.
  • Der Bademantel beruht auf Burda 12-2009-119.Das Futter ist aus hellgrauem Frotteejersey und der Oberstoff ist aus dem gleichen lila Nicky wie der Rest. Damit ich im Krankenhaus dann voll und ganz einen auf Li-La-Launebär machen kann :-) Naja, als kleine Besonderheit habe ich den Bademantel mit austauschbarem Oberstoff genäht. Für den Winter soll der Nicky schön wärmen und im Sommer werde ich dann noch etwas aus Satin oder dünner Baumwolle nähen. Bei dem Bademantel muss ich mir noch überlegen, ob ich den Oberstoff eventuell mit Druckknöpfen am Futter befestigen möchte und die Ärmel müssen noch gesäumt werden. Dann ist auch das gute Stück fertig und kann in meine Kliniktasche wandern.
Ich hoffe, ich kann die drei Teile in den nächsten Tage fertig machen. Aber als kleines Fazit für zwischendurch sei gesagt: Es näht sich gar nicht so leicht, wenn man für die Zeit nach der Schwangerschaft näht und nicht weiß, wie der Körper sich so verändern wird und man die Kleidungsstücke zwischendurch nicht anprobieren kann ......
    ------------------------------------------

    My pregnancy book gives you the advice to pack a bag for the days in the hospital until the 35th week of pregnancy. And even though the opinions differ what to pack and what not to pack, there are some things most books agree on. So, i will definetly pack .....



    ..... a bath robe .......





    .... and a tracksuit for the days consisting of a jacket .....



    .... and pants.

    As you can see on the pictures, everything is still a work in progress. But luckily i still have some weeks left. So, what's left to do?
    • The jacket is nearly done. The pattern is based on Burda 11-2007-121. I've changed the sleeves into slight princess sleeves and attached a hood. Furthermore, the original pattern makes you sew the front pieces with the side seams. I've decided that i want to close my top with small ribbons at the side. That way i can adjust the jacket to my belly after pregnancy and i don't have to pull the jacket over my head when putting it on. In addition, i want to make the closure such that i can close the jacket on both sides. I think this could be reasonable while breast feeding. Except the closure, the jacket is done.
    • For the pants i've used Burda 11-2007-122 again. They are done, except for the waistband. I want to make a chasing for some ribbon in the waistband such that i can adjust the pants to my belly after birth.
    • The bathrobe is made, using Burda 12-2009-119. The linning is a lightgray terry jersey and the outer fabric is the same purple velveteen as i used for the rest of this ensemble. As an extra, i've made the bathrobe with an exchangeable outer fabric. For the winter i will be warm and cosy with the velveteen and for summer i will sew the shell in a sateen or lightweight cotton. I only have to decide if i will attach the outer shell with snaps to the linning and have to hem the sleeves and then i'm done with that as well.
    I hope i can finish these three pieces in the next few days. But as a conclusion in between i can say: It's not easy to sew for the time after the birth while still having an enormous belly and you don't know how your body will be after birth and you can not try the sewn pieces on ......

      Kommentare:

      marie- therese hat gesagt…

      Gute Idee die Krankenhauskleidung.
      Ich hatte bei beiden Geburten immer nur Schlafanzüge bzw. Nachthemden dabei. Total unpassend. Man ist ja nicht krank nach einer Geburt .... Nur halt ein bisschen... naja wie soll ich sagen - "out of shape"- ;o))

      Uta hat gesagt…

      Meine Ratschläge, da ich Deine schöne Kuschelkleidung sehe: 1. Meiner Erfahrung nach sind Krankenhäuser immer ziemlich warm (um nicht zu sagen: überheizt), dazu noch so ein warmes Baby an der Brust... Nimm' Dir auch etwas Luftiges mit.
      2. Nach dem (nicht geplanten) Kaiserschnitt fand ich den Gummizug am Bauch sehr unangenehm; ich empfehle für den Fall der Fälle jedenfalls zurechtzulegen: entweder einen regulierbaren Taillenzug oder sehr weiches/lockeres Gummi (oder Nachthemd, was aber irgendwie Zugang zum Stillen gewähren müsste). Ich drücke Dir ganz fest die Daumen!

      Chnuesi hat gesagt…

      Kann mich meiner Vorkommentarin anschliessen. So bequem wie möglich um den Bauch herum muss das ganze sein. Bei meinen dreien war ich froh um ein luftiges Nachthemd mit langer Knopfleiste. (Momentan sind die Blusen mit drumherumliegenden Biesen und Spitzen ja modern, ich hatte ein solches Hemd).Oder aber eines das sich mit Wickelteil leicht öffnen lässt. Und was ich auch unbedingt einpacken würde wenn Frau langes Haar hat, bequeme Haargummis, denn kaum sind sie da, haben sie ihre Fingerchen schon in den Haaren!
      Wünsche eine unkomplizierte Geburt!
      Liebe Grüsse Chnuesi

      senaSews hat gesagt…

      Hallo und vielen Dank für die lieben und hilfreichen Tipps! Die werde ich beim Packen meiner Tasche auf jeden Fall berücksichtigen.

      Liebe Grüße, Sena

      The Slapdash Sewist hat gesagt…

      What a fabulous ensemble! You will be the most chic mom in the hospital.